Im Namen welcher Firma möchten Sie die Bestellung tätigen?

Wir haben Sie erneut zu Ihrer Hauptfiliale gewechselt, sodass Sie in diesem Inside ordnungsgemäß arbeiten können

Brillen-Profi beim Karriere-Tag der OPTONIA

"Zukunftsperspektiven als Augenoptikermeister sammeln" - das war das Motto des diesjährigen Karrieretags der OPTONIA in Diez. Auch in diesem Jahr wieder mit dabei: Brillen-Profi, die als einzige Verbundgruppe den augenoptischen Mittelstand vertreten hat. Dr. Janika Jürgens und Gerd Philipp Ruiner referierten über die Chancen, welche eine Selbstständigkeit in der Augenoptik heutzutage mit sich bringt und warum es sich gerade als "Tradi" lohnt, diesen Schritt zu vollziehen. Die Vorträge haben offensichtlich verfangen, denn am Messestand von Brillen-Profi waren zahlreiche Interessierte, die mehr über das Thema Gründung und über die diesbezüglichen Angebote von Brillen-Profi erfahren wollten. 

"Wer ist Brillen-Profi und was machen wir?" - so lässt sich plakativ der Vortrag von Dr. Janika Jürgens (Mitglied der Brillen-Profi Geschäftsleitung) umreißen. Denn auch wenn Brillen-Profi in der Branche als größte Einkaufs- und Marketinggemeinschaft für den augenoptischen Mittelstand bekannt ist, war nicht allen jungen Absolventen im Raum klar, was für ein breites Leistungsspektrum der Verbund anbietet. Gerade im Hinblick auf das Kernthema des Tages, nämlich die Zukunftsperspektiven in der Augenoptik und welche Chancen sich für junge Unternehmerin bzw. Unternehmer in der vielseitigen Branche ergeben. Da war es für die rund 100 Teilnehmer natürlich sehr spannend zu erfahren, welche Angebote Brillen-Profi dem augenoptischen Nachwuchs an die Hand gibt. Denn eines ist auch klar: Inhaberinnen und Inhaber von traditionellen Augenoptikfachgeschäften verkaufen am liebsten an Gründer bzw. an andere mittelständische Fachbetriebe in der Branche und eben gerade nicht an Filiallisten. Das bestätigen auch die Ergebnisse der Brillen-Profi Mitgliederumfrage aus dem Frühjahr. 

Was hat Radrennfahren mit Selbständigkeit zu tun? Das brachte Brillen-Profi Unternehmensberater und Coach Gerd Philipp Ruiner den frischgebackenen Absolventen in seinem emotionalen Vortrag nahe. Der Markt stellt sich für Käufer aktuell sehr positiv dar, mit den dementsprechenden Zukunftsaussichten. Und schließlich sind die potentiellen Jung-Unternehmerinnen und -Unternehmer nicht alleine. Mit dem Format des Gründungsworkshops werden Sie fit für den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht. Im Übrigen kein Format, dass Augenoptikgeschäften das Personal wegschnappen soll - ganz im Gegenteil! Jede Inhaberin und Inhaber, die sich mit dem Gedanken spielen, das Geschäft zu verkaufen oder innerhalb der Familie zu übergeben, sollte sich rechtzeitig mit diesem Thema befassen und gerne die Möglichkeit zur Teilnahme am Gründungsworkshop wahrnehmen! Zumal am Anfang nicht einmal die finanzielle Frage steht sondern vielmehr das Konzept, die Idee vom eigenen Geschäft.

 

Gerd Philipp Ruiner
Augenoptikermeister, Unternehmensberater & Coach

Liebe Augenoptikerinnen & Augenoptiker

die Themen Unternehmensnachfolge und Gründung hängen unmittelbar zusammen. Das ein oder andere Mal begegneten mir in Gesprächen mit Inhaberinnen und Inhaber Argumente, dass wir mit unseren Angeboten zur Unternehmensgründung bzw. dem Werben mit dem Weg in die Selbständigkeit ihrem Personal "Flausen in den Kopf setzen" und sie den Betrieben abwerben könnten.

Klar, wir machen jungen Gesellinnen und Gesellen die Meisterschule schmackhaft und junge Absolventen der Meisterschule den Weg in die Gründung. Aber mal Hand aufs Herz: MUSS das nicht unsere Aufgabe sein? 

Der Fachkräftemangel macht es notwendig, so viele ausgebildete Augenoptikerinnen und Augenoptiker "in der Branche" zu halten. Allein dort ist die Konkurrenz groß: Filiallisten und Industrie buhlen ebenfalls um augenoptisches Fachpersonal. Engagierten Mitarbeitern Perspektiven aufzuzeigen ist daher vornehmliche Aufgabe der Unternehmensinhaberinnen und -inhaber. Das kann u.a. auch das Angebot einer Geschäftsübergabe oder Beteiligung sein. Denn seien wir mal ehrlich, jeder möchte doch, wenn der Tag X gekommen ist, sein Geschäft bestmöglich in gute Hände wissen und natürlich auch einen passablen Verkaufspreis erzielen. 

Deshalb sage ich: Inhaberinnen und Inhaber, Gründerinnen und Gründer, lasst uns hier gemeinsam an einem Strang ziehen. Mit den Angeboten von Brillen-Profi können wir Sie bestmöglich und individuell unterstützen. 

Melden Sie sich bei mir!

Ihr Gerd Philipp Ruiner